Kate  Der Hulk


Kate hat im Winter 2016 auf eigenartige Art und Weise den Weg zu uns gefunden. 

2 Tage vor heilig Abend fuhr ich vom Einkaufen zurück nach Hause als mitten auf der Straße ein verängstigtes Kätzchen gesessen hat und sich nicht weg bewegen wollte. Kurzerhand stieg ich aus, sammelte die Katze ein (glücklicherweise kam sie sofort zu mir gelaufen - sichtlich erleichtert) und fuhr mit ihr zum Tierarzt um ihren Chip kontrollieren zu lassen.

Beim Tierarzt angekommen stellte sich heraus dass die Katze weiblich ist und leider keinen Chip trägt... Da es 2 Tage vor heilig Abend war, wollte ich ihr das Tierheim ersparen. Also Katze erstmal mit nach Hause genommen und auf dem Weg dahin ein paar Dosen Futter und etwas Katzenstreu besorgt. Daheim angekommen stellte ich ein Foto von ihr ins Internet. Dies verbreitete sich wie ein Lauffeuer und ich erhielt reihenweise Anfragen zu der Katze (da ich nur ein Seitenprofil von ihr rein gestellt habe - 2 Tage vor heilig Abend kann ja jeder behaupten dass es seine Katze ist) konnte ich also genau identifizieren ob die vermiste Katze auch die Katze ist die bei uns zu Hause sitzt. Leider erfolglos.


Kate hat an diesem Abend erst einmal gefühlt 5 Kilo Futter verdrückt und danach fast pausenlos geschlafen. Wir fingen langsam an das schnarchende Katzentier in unser Herz zu schließen bis mich dann an heilig Abend ein junges Mädchen anschrieb. Sie vermissen die Katze der Oma bereits seit 9 Wochen und waren sich sicher, dass unser Kätzchen ihnen entlaufen ist. Wenige Stunden Später schickte sie mir ein Foto und exakt... Sie war es. Schon etwas traurig brachte ich die Katze zu ihren Besitzern zurück. Dort angekommen erhielt ich die schönste Botschaft des Tages. Nachdem sie gesehen haben wie lieb ich die Katze gewonnen habe, schenkten sie mir die Katze da die Oma sich sowieso nicht mehr vollständig drum kümmern kann. Ein wirklich tolles Weihnachtsgeschenk habe ich da bekommen :-)

Nun gehörte Kate zu unserer Familie und nach einigen tierärztlichen Behandlungen (Entflohen, Entwurmen, Impfen, Chippen, Kastrieren) war die liebe Kate vollständig in unseren Alltag integriert. Ich hätte ja nie im Leben gedacht, dass ich mal ein Katzenfreund werden würde.

Als Kate dann ein halbes Jahr später immer mehr vereinsamte haben wir beschlossen ihr eine Freundin zu besorgen und stießen auf unsere Liz, die wir heute nicht mehr missen möchten. Von da an blühte Kate wieder so richtig auf. Spielte wieder, fraß normal und erfreute sich ihres Lebens.

Mit dem Einzug von Fee, welche unser Rudel tatsächlich komplettiert hat, kristallisierte sich Kate als Chefin heraus welche auch gern mal den Hulk raus lässt wenn ihr etwas nicht passt. Sie ist durch und durch "Mamakatze" und läuft mir auf Schritt und Tritt hinterher. Sie schmust für ihr Leben gern (mit mir) und liebt es Stundenlang herum getragen zu werden, am meisten in meinem Känguru Sweatshirt. Katzentypisch kann sie Pappkartons nicht widerstehen und sie knabbert gern verbotenerweise an meinen Pflanzen. Dennoch mag ich sie nicht mehr wegdenken. Im letzten Jahr hatten wir ein Fotoshooting und Kate entwickelte sich zu einer regelrechten Rampensau. Sie steht nicht nur vor der Kamera gern im Mittelpunkt. Sie ist außerdem die einzige Katze die ich kenne welche es liebt am Bauch gekrault zu werden. Sie schmeißt sich sofort auf den Rücken und hebt das Hinterbein, dabei wird dann ausgiebig geschnurrt. Ich liebe dieses schnarchende Tier wirklich arg <3